Schlaflos

Liebe ist …

… wie ein Baum.
Ein Pflänzchen zunächst,
das langsam wächst und gedeiht.
Es nützt nichts, daran zu ziehen.

Man muss es hegen und pflegen
und sich um den Sprössling kümmern,
auf dass er irgendwann mal ein großer, starker Baum werde,
der mit seinem Schatten Ruhe und Erholung
und mit seinem Früchten Leben spendet.

Lässt man ihn verkümmern oder knickt seine zarten Triebe,
nützt es auch nicht „Verzeih mir!“ zu sagen
oder „Bist du mir böse?“,
denn in jedem Fall ist ein „Zweiglein Liebe“ dahin.

Je älter und stärker der Baum geworden ist,
desto mehr Strapazen kann er vertragen
ohne zu welken und zu sterben –
aber bis dahin braucht es Zeit.

Also überlege dir gut,
ob du gedankenlos an den Blättern reißt
oder vergisst, dass auch das Pflänzchen Liebe und Nahrung braucht
um zu gedeihen.

© Claire

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.